Herzlich Willkommen

Geh Du vor“, sagte die Seele zum Körper, „auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf Dich.“ „Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben“, sagte der Körper zur Seele. – Ulrich Schaffer –

Soweit muss es nicht kommen. Lassen Sie uns gemeinsam einen Weg finden, bei dem Sie sich wieder gut fühlen und den sie kraftvoll gehen können.

Ich möchte mich mit meinen Angeboten auch ganz besonders an Eltern von besonderen Kindern und ihre Kinder wenden. Ich habe selber seit 14 Jahren ein kleines „Extrachromosom“ an meiner Seite und weiß, dass man gut auf sich aufpassen muss. Sollten Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, melden Sie sich gerne bei mir.

Ich freue mich auf Sie!

Herzlich Ihre

2

Daniela Sportelli
Anthroposophische Gesundheitsberaterin

Anthroposophische Heilkunde

In Situationen in denen Krankheiten chronisch werden oder aber der Körper und die Seele parallel zur schulmedizinischen Behandlung Unterstützung benötigen, kann die Anthroposophische Heilkunde (basierend auf den geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen Rudolf Steiners) oft eine große Hilfe sein und neue Anstöße geben. Viele meiner Klienten sind überrascht, welch andere Herangehensweisen es hier noch gibt und welche Möglichkeiten sich bieten, sich selbst als Mensch besser kennenzulernen und zu verstehen.

Aus Sicht der Anthroposophischen Medizin bewegt sich ein Mensch zeitlebens zwischen Gesundheit und Krankheit. Beide Polaritäten gehören zusammen. Eine Krankheit zeigt ein Ungleichgewicht an. Und Gesundheit ist der Zustand, in dem sich Körper, Geist und Seele in einem individuellen Gleichgewicht befinden.

In der Anthroposophische Heilkunde wird der individuelle Mensch in seiner Biographie, in seiner aktuellen Lebenssituation und seinem seelischen und geistigen Befinden erfasst.

Dabei ist das Interesse immer darauf gerichtet, wie das Geistig-Seelische und der physisch lebendige Organismus des Menschen ineinander eingreifen und sich beeinflussen.

In der Anthroposophischen Heilkunde werden Heilmittelsubstanzen pflanzlicher, tierischer oder mineralischer Herkunft verwendet, wobei sich deren Wirkung vor allem nach ihrem Herstellungs-Verfahren ableitet.

Die Anthroposophische Heilkunde arbeitet immer interdisziplinär. Ich binde in diesem Bereich  seit langem die Phytotheraphie (mit Wickeln, Auflagen und Massagen) und die Schüsslersalze als Metallkomponenten mit ein.

Phytotherapie

Die Phytotherapie entwickelte sich bei uns im Laufe der letzten Jahre zu einer wissenschaftlich fundierten Medizinrichtung, die von Ärzten genauso wie von Naturheilpraktikern eingesetzt wird und die ihren Einsatz z.B. in der TCM oder aber im Ayurveda findet.

In der Phytotherapie (griechisch: Phyton = Pflanze) werden pflanzliche Arzneimittel als Heilmethode eingesetzt. Die Phytotherapie ist die älteste aller Heilkunden.

Das Sammeln und Zubereiten von Heilpflanzen benötigt ein fundiertes Wissen, denn je nach Pflanze ist der Wirkstoffgehalt abhängig von der Jahres- oder Tageszeit, während der die Pflanzen gesammelt wurden. Genauso wichtig ist es zu wissen ob von der Pflanze die Blüten, die Blätter oder die Wurzeln benötigt werden. Früher baute man Heilkräuter selbst an oder sammelte wild wachsende Pflanzen. Sie wurden meistens getrocknet und dienten so bis zur nächsten Ernte als Vorrat. Heute werden Heilkräuter meistens in Fachgeschäften als Fertigpräparate oder Kräutermischungen (sogenannte «Arzneidrogen») verkauft.

Man kann sehr viele Beschwerden mit pflanzlichen Mitteln behandeln und sie in bestimmten Bereichen auch präventiv zur Vorbeugung von Krankheiten einsetzen. Leichtere Beschwerden wie z.B. Erkältungen, nervöse Unruhen, Hautprobleme oder auch kleine Wunden können unter Umständen über kurze Zeit allein mit pflanzlichen Produkten behandelt werden.

Bei all den Einsatzmöglichkeiten gilt es immer auch daran zu denken, dass jedes pflanzliche Präparat auch seine Nebenwirkungen haben kann. Aus diesem Grund sollte vor der Einnahme immer mit einer fachkundigen Person Rücksprache gehalten werden.

Ich konnte in den vergangenen Jahren immer wieder sehr gute Erfahrungen mit dem Einsatz von Heilkräutern machen. Sei es als begleitende Unterstützung bei schulmedizinischen Behandlung oder auch im alleinigen Einsatz.

Viele meiner Öle setze ich selber an und auch die Kräuter für Wickel oder Tees kommen direkt aus den Wäldern Österreichs.

Gerne können wir gemeinsam herausfinden, wie die Natur sie unterstützen kann.

Gesundheitsberatung/-coaching

Als ausgebildeter Gesundheitscoach bewege ich mich in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen, wie z.B. denen eines Ernährungsberaters, Stress- und Mentaltrainers bis hin zum Entspannungs-Berater und verknüpfe das Wissen dieser Berufsfelder, um Sie als Körper-Geist-Seele-Einheit ganzheitlich zu begreifen, beraten und zu betreuen.

Nach dem Salutogenese-Modell (nach Antonovski) ist Gesundheit nicht als Zustand, sondern als Prozess zu verstehen und wird von vielen Faktoren beeinflusst. Neben den nicht beeinflussbaren Faktoren Genetik/ Konstitution, Umwelt oder Mentalität gibt es fünf Bereiche auf die wir selber Einfluss nehmen können.

Bewegung

Nur etwa ein Drittel der Erwachsenen achtet auf ausreichende körperliche Aktivität und gerade einmal etwa ein Viertel treibt regelmäßig mindestens 2 Std. pro Woche Sport. Die WHO empfiehlt eine Aktivität von mindestens 2,5 Std. pro Woche, andere Initiativen propagieren 10.000 Schritte am Tag (ca. 6-7 km). Ich probiere mit Ihnen zusammen einen Weg zu finden, wie sie Bewegung in Ihren Alltag integrieren können.

b

Entspannung

Neben der Bewegung schauen wir uns auch auf den wichtigen Bereich der Erholung und Entspannung an. Ein geregelter Schlaf von mindestens sechs Stunden pro Nacht sollte hier Beachtung finden. Aber auch andere Methoden aus den Bereichen des autogenen Trainings, PMR, richtiges Atmen, Meditation oder Yoga werden wir hier besprechen.

c

Ernährung

Hierbei geht es nicht ausschließlich darum, im Sinne eines Gewichtscoachings aufgrund einer kalorienangepassten Ernährungsweise sein Normalgewicht zu erreichen. Mir ist es wichtig, eine Ernährungsumstellung zu finden, die zu Ihnen passt und qualitative Aspekte in die Auswahl der Nahrungsmittel einfließen lässt. Ebenso geht es hier darum, das „richtige Trinken“ in den Alltag zu integrieren.

f

Psychische Faktoren

Ich hole Sie da ab, wo Sie jetzt gerade stehen. Dazu schauen wir uns gemeinsam an wie die Bereiche Gedanken/Gefühle, Lebensziele, Lebenssinn, das familiäre Umfeld, Work-Life-Balance oder Freunde besetzt sind. Gibt es hier Ungleichgewichte können mit Vermittlung von Methoden des  Selbst- und Zeitmanagements mehr Freiräume für Sie schaffen, die Sie für sich selbst nutzen können.

d

Beeinflussbare Umweltfaktoren

In einer umfassenden Anamnese und Eingangsbefragung verschaffe ich mir einen Überblick Ihrer Lebensgewohnheiten und erarbeite zusammen mit Ihnen einen Plan, wie die Verwendung von Tabak und/oder Alkohol aber auch chemische Stoffe und Substanzen verringert werden können.

e

Lassen Sie uns starten. Ich freue mich auf Sie!

 

Über mich

2FE6F194-66C7-43BC-A2D1-B8E3D176B413

Daniela Sportelli

Geboren 1976, Mutter von Zwillingen
Anthroposophische Gesundheitsberaterin

Mitglied im Bundesverband für Gesundheitsberater
Mitglied in der Gesellschaft für Phytotherapie e.V.

Zertifizierte Ausbildungen

  • Ausbildung Anthroposophische Heilkunde, HP Schule Isolde Richter
  • Ausbildung Ayurvedische Massagen, Dharas bei Dhila Mahalkali
  • Ausbildung zur Snoezelen Begleiterin, Tess de Vries, NL
  • Studium zur Gesundheitsberaterin, SfG Impulse e.V.

Fortbildungen

  • Ayurvedische Ernährung
  • Ernährungsberatung nach Hildegard von Bingen
  • Phytotheraphie
  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen

Praktisches Arbeiten

  • Seit 2007 psychologische Beratung von Eltern behinderter Kinder
  • Seit 2010 Angestellte in der Praxis Dr. Alexandra Coumbos, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dysplasiesprechstunde
  • Seit 2017 mobiles snoezelen mit körperlich und/oder geistig behinderten Kindern