Wann kann ein Familien- und/oder Gesundheitscoaching unterstützen:

  • In einer neue Situation die zu Überforderung oder Konflikten führt wie z.B. Arbeitslosigkeit, drohende Wohnungslosigkeit, Geburt oder Schwangerschaft, Kinder im Teenageralter, Umzug, Schulwechsel, Diagnose einer Krankheit, Tod oder Krankheit eines Familienmitgliedes
  •  Bei Veränderungen in der Familie wie Eheprobleme, Trennung der Eltern, Geburt eines zweiten Kindes, ein neuer Lebenspartner, die Zusammenführung einer Patchworkfamilie
  • In der Schwangerschaft mit einem behinderten Kind, Geburt eines beeinträchtigten Kindes, Integration eines behinderten Kindes in eine bereits bestehende Familie, Leben mit einem beeinträchtigtem Kind (ich habe selbst ein Kind mit Down Syndrom und betreue seit vielen Jahren Familien mit besonderen Kindern)

  • Wenn Eltern oder eines Elternteiles in "alten Mustern" feststecken. Probleme oder Erfahrungen aus der eigenen Kindheit werden in die eigene Familie übertragen - Ereignisse wiederholen sich ungewollt

  • Bei andauernder Unausgeglichenheit oder Unzufriedenheit die den Alltag und das Leben beeinflussen
  • Bei der Umstellung von ungesunden Lebensgewohnheiten wie Schlafhygiene, Alltagsstress, Essgewohnheiten und/oder Bewegungsmangel


Auch in Fällen die ärztlich betreut und überwacht werden, wie z.B. Depression, Essstörung oder Burnout, kann ein Coaching/eine Begleitung als Unterstützung eingesetzt werden. Meldet Euch gerne bei mir, wenn ihr hier Fragen habt.